Begegnungszone

Begegnungszone

Begegnungszonen laden zu wohnungsnahem Spiel und Aufenthalt im Strassenraum ein.

Auskunft

Stadtgärtnerei Basel-Stadt
Susanne Brinkforth
061 2676726
susanne.brinkforth@bs.ch

Beschreibung

Begegnungszonen (vorgängig Wohnstrassen) finden sich im Gundeli seit den 1980er-Jahren.  Sie besitzen keine Trottoirs, und der gesamte Strassenraum ist als durchgängige Mischverkehrsfläche angelegt.

Pflanztröge, Sitzgelegenheiten und beispielsweise eine Tischtennisplatte laden zu wohnungsnahem Spiel und Aufenthalt im Strassenraum ein.

Die Höchstgeschwindigkeit für Fahrzeuge beträgt 20km/h. Das Parkieren ist ausserhalb von markierten Stellplätzen verboten. Der Fussverkehr ist vortrittsberechtigt und darf die gesamte Strassenfläche nutzen. 

Als Begegnungszonen sind etwa die Blauensteiner-, die Laufen- oder die Neuensteinerstrasse gestaltet. Unter anderen tragen zudem auch die Bachofen-, die Dittinger- und die Fürstensteinerstrasse dieses anwohnerfreundliche Prädikat.

 

 

Zielgruppe

Anwohnerinnen und Anwohner

Themenfelder

Begegnungsorte, Grün- und Freiraum, Kinder & Jugendliche

Nächste Schritte, zukünftige Entwicklung

Die Umgestaltung von konventionellen Strassenräumen in Begegnungszonen setzt die Initiative der direkten Anwohnerinnen und Anwohner voraus. Die kantonale Verwaltung nimmt neue Anträge laufend an, prüft diese und unterstützt in der Folge das weitere Vorgehen.

Zuständig ist das Planungsamt:

Nina Schweizer

Projektleiterin

Rittergasse 4

4001 Basel

Telefon: 061 267 92 26

Mail: nina.schweizer@bs.ch

Weitere Informationen und einen Flyer über das Vorgehen zum Initiieren einer Begegnungszone gibt es auch in der Quartierkoordination: http://www.gundeli-koordination.ch/ 061 331 08 83